Archiv für den Monat: April 2006

Taucher suchen vermissten Studenten

Die Polizei hat am Mittwoch die Suche nach dem seit Sonntag vermissten 23-jhrigen Studenten aus Rochlitz bei Chemnitz mit Tauchern fortgesetzt. Dazu suchten fnf Taucher der Bereitschaftspolizei Dresden einen mit Wasser gefllten alten Steinbruch ab. Die schlechte Sicht aufgrund des trben Wassers habe allerdings die Suche erschwert, so ein Polizei-Sprecher.

Der 23-jhrige Patrick Kunze besuchte in der Nacht zum Sonntag vergangener Woche mit Freunden eine Open Air-Musikveranstaltung. Seit er diese gegen 3:00 Uhr verlie wurde er nicht mehr wiedergesehen.

Gelesen auf news.yahoo.com.

Mehr Jugendclubs gegen rechts

Wie Bundesbauminister Wolfgang Tiefensee gegenüber der Chemnitzer „Freien Presse“ sagte, suchten rechtsextremen Parteien ihre Anhänger in dem sozial ausgegrenzten Teil der Bevölkerung. Um aufkeimenden Nationalsozialismus abzuwehren sollen mehr Jugendclubs und Begegnungsstätten in benachteiligten Wohngebieten geschaffen werden. Für das Vorhaben stünden ab 2007 jährlich rund 40 Millionen Euro zur Verfügung.

Gelesen auf NGZ-Online.de

Fußgänger auf A4 von Auto erfasst- Tot

Ein 19jähriger Mann kollidierte am Ostersonntag auf der A4, nahe Chemnitz, mit seinem Renault mit der Leitplanke. Als er unverletzt sein Fahrzeug verließ und auf der Fahrbahn lief, wurde er von einem Mercedes SLK erfasst und 10 Meter durch die Luft geschleudert. Der Notarzt eines herbeigerufenen Rettungshubschraubers konnte nichts mehr für ihn tun.

Gelesen auf sachsen-fernsehen.de

Umweltallianz nimmt sieben Chemnitzer Betriebe auf

Gleich sieben Betriebe aus dem Regierungsbezirk Chemnitz werden heute in die Umweltallianz Sachsen aufgenommen. In der Begründung der Handwerkskammer heißt es, die Unternehmen hätten unter anderem umweltorientierte Konzepte entwickelt und Häuser energiesparend saniert. Die Umweltallianz Sachesen existiert nun seit 8 Jahren. Ihr gehören 480 Betriebe an.

Gelesen auf MDR.de

Ehe-Stress, Job-Probleme: Sportschütze erschoss sich

Wegen massiver familiärer Probleme sah ein 47-Jähriger Sportschütze keinen Ausweg mehr und schoss sich in einem Waldstück bei Wolkenstein mit seiner 9-Millimeter-Pistole in den Kopf. Der Mann war sofort tot. Kurz davor wurde der Mann von einem Anwohner beobachtet wie er über einen Feldweg in Richtung Wald schlich. Als dieser dann einen Schuss hörte lief er sofort hin und fand den Toten auf einer Parkbank am Waldesrand.

Gelesen auf SZ-Online.de

Häftlings-Aufstand in Reichenhain

Als Justizvollzugsbeamte, nachdem sie Alkoholgeruch bemerkt hatten, eine Zelle kontrollieren wollten, verbarrikadierten sich gestern Abend sieben Häftlinge in der JVA Reichenhain. Daraufhin wurde die Polizei alarmiert, die dann mit sieben Beamten anrückte und die Tür aufbrach. Auch die Feuerwehr kam zum Einsatz, nachdem ein Waschbecken abgerissen wurde und das Wasser in Strömen floss.

Gelesen auf SZ-online.de

Eintritt im Tierpark wird nicht erhöht

Der Plan der Stadtverwaltung, ab 1. Mai die Eintrittspreise im Tierpark zu erhöhen, wird wohl scheitern. Die Fraktionen von PDS, CDU, SPD und FDP, also die Mehrheit im Parlament, haben den Vorschlag abgelehnt. Die Verwaltung wollte den Eintritt um 20 Prozent erhöhen, und begründete den Plan mit mit einer Reihe neuer Attraktionen, die im Tierpark aufgebaut wurden sowie ungeplanter Mehrausgaben.

Gelesen auf Freiepresse.de

Polizei sucht nach 79-Jähriger

Die Chemnitzer Polizei sucht nach der Rentnerin Ruth Brehm aus Altendorf. Die 79-Jährige, die amMontagvormittag ihre Wohnung verlassen haben soll, wird seither vermisst.

Ruth Brehm leidet an der Alzheimerkrankheit und hat keine zeitliche und räumliche Orientierung. Sie ist etwa 1,60 Meter groß und korpulent, trägt eine Perücke mit hellbraunem glatten Haar und war zuletzt mit einer blau-grauen Lederjacke, rotbraunem Rock und Weste, grüner Bluse und braunen Knöchelschuhen bekleidet.

Gelesen auf Freiepresse.de