Katastrophale Gesundheitsversorgung in Chemnitz

Wir haben in Chemnitz ca. 245.700 Einwohner davon sind ca. 30 % ( 73.710 Einwohner) über 60 Jahre alt und brauchen in diesem Alter natürlich eine erhöte Gesundheitsversorgung. In Chemnitz gibt es ca. 110 allgemeinmedizinische Arzt Praxen ( Quelle: Gelbe Seiten) das bedeutet es kommen ca. 670 über 60 Jährige auf einen Arzt. Das Ergebnis: Man telefoniert, wie am 16.10.2007 geschehen, 42 Arztpraxen ab um einen Termin zu bekommen weil man mit 39 °C Fieber und einer nahenden Lungenentzündung im Bett liegt. Man muss dazu sagen das 1/3 der angerufenen Ärzte im Urlaub sind. Mit den 42. Arzt wurde dann eine Ausnahme vereinbart, denn  eigentlich nimmt auch diese  Praxis keine Neu- Patienten, wie auch die anderen Praxen, auf. Also die Praxis am Morgen des 17.10.2007 aufgesucht, 10 € bezahlt und im Wartezimmer Platz genommen. 20 min später machte sich der Altersschnitt von Chemnitz bemerkbar. Das Wartezimmer war voll mit der besagten Altersgruppe. Nach ca. 1,5 Stunden fragte ich nach wann ich denn dran komme. Die Antwort: “ Es tut uns leid die Fr. DR kommt Heute nicht in die Praxis! Wie lange möchte Sie denn Krankgeschrieben werden?“ Also darf ich Morgen den Krankenschein abholen (Frau Dr war ja nicht da zum Unterschreiben). Schlecht geht es mir noch immer.  Gleiche Probleme gibt es bei der kinderärztlichen Betreuung.  Diese offensichtlichen Probleme, die den Bürger direkt treffen, sollten von unserer Frau OB mal zur Chefsache erklärt werden. Anreitze schaffen damit sich Mediziner ansiedeln und weniger Geld in Prestige Projekte der Innenstadt stecken.