Ehe-Stress, Job-Probleme: Sportschütze erschoss sich

Wegen massiver familiärer Probleme sah ein 47-Jähriger Sportschütze keinen Ausweg mehr und schoss sich in einem Waldstück bei Wolkenstein mit seiner 9-Millimeter-Pistole in den Kopf. Der Mann war sofort tot. Kurz davor wurde der Mann von einem Anwohner beobachtet wie er über einen Feldweg in Richtung Wald schlich. Als dieser dann einen Schuss hörte lief er sofort hin und fand den Toten auf einer Parkbank am Waldesrand.

Gelesen auf SZ-Online.de