Das zweite Chemnitzer Wächterhaus am Brühl

Großes Interesse beim ersten Wächtertreff

CHEMNITZ.- Gut gefüllt war der Veranstaltungsraum der Agentur StadtWohnen in der  Chemnitzer Müllerstraße 16 am vergangenen Freitag, beim ersten Treffen der Interessenten für das zweite Chemnitzer Wächterhaus. Einige der Interessenten haben sich bei der Agentur schon mal Räume reservieren lassen.

Nach der Begrüßung durch Sophie Dollichon von der Agentur StadtWohnen Chemnitz wurde das Gebäude vorgestellt und detaillierte Fragen der Interessenten beantwortet, die im Wesentlichen den Zustand und die Ausstattung des Gebäudes sowie den Umfang der geplanten Maßnahmen zur Herstellung der Grundnutzbarkeit betrafen.

Das neue Wächterhaus in der Karl-Liebknecht-Straße 53 wird seine Heizung mit Kachelöfen behalten. Der zuständige Schornsteinfeger und ein Chemnitzer Ofenbauer haben den Zustand der Öfen untersucht und festgestellt, dass alle mit geringem Aufwand wieder in Betrieb genommen werden können.

Jede Nutzungseinheit, egal ob Wohnung oder Gewerberaum, wird einen Elektro-, einen Wasser- und einen Abwasseranschluß erhalten. In verschiedenen Räumen müssen Arbeiten am Fußboden erledigt werden. Dort ist teilweise eine jahrzehntealte “Spardielung” eingebaut, die mit einem neuen Belag versehen werden muss.

Der Eigentümer berichtete über eine gemeinsame Besichtigung des Wächterhauses mit Bürgermeisterin Petra Wesseler in der vergangenen Woche. Die Bürgermeisterin hat sich das Gebäude sehr eingehend angesehen und angekündigt, kurzfristig zu klären, in welchem Umfang die Stadt Chemnitz das Wächterhaus auf dem Brühl unterstützen kann.

Zum Abschluss der Veranstaltung hatten die Teilnehmer Gelegenheit zu einer gemeinsamen Besichtigung des Hauses am Brühl.

Weitere Interessenten an Räumen im Wächterhaus können sich bei der Agentur Stadtwohnen, bei der Verwaltung des Wächterhauses am Brühl (Tel.: 0371-337172152) oder per E-Mail an waechterhaus@europ.net melden.

Links zum Thema: