FC Erzgebirge Aue spielt nächstes Jahr gegen Hertha und co.

Die Sensation ist perfekt. Nach zweijähriger Abstinenz steigt der FC Erzgebirge Aue in die zweite Bundesliga auf. Le Beau versetzte mit seinem entscheidenden 2:1-Siegtreffer gegen Eintracht Braunschweig das gesamte Erzgebirge in Ekstase.

Auer Fans feiern  den Sieg über Braunschweig und den damit verbundenen Aufstieg in die 2.  Bundesliga. Nach zwei Jahren 3. Liga spielt der FC Erzgebirge nun  wieder zweitklassig.

Auer Fans feiern den Sieg über Braunschweig.

Der Torschütze konnte sein Glück kaum fassen: „Das ist unglaublich. Ich mache die ganze Saison kein Tor und dann das entscheidende. Jetzt feiern wir und nehmen ein Getränk zu uns.“ Auch Trainer Schmitt, der von zahlreichen Anhängern umarmt wurde, ließ seinen Gefühlen freien Lauf: „Wahnsinn. Wir haben nach dem Ausgleich auch Glück gehabt. Aber wir haben es geschafft.“ Entgegen der Absprache, nicht das Feld im Erzgebirgsstadion zu stürmen, brachen nach dem Spielende alle Dämme in Aue.

Der Auer Jan Hochscheidt (l) im Kopfballduell mit dem Braunschweiger Deniz Dogan.

Packendes Spiel im Erzgebirgsstadion

Die 16.000 Fans sahen zuvor eine nervenaufreibende Partie. Aue kam in der ersten Halbzeit noch nicht so richtig in Fahrt. Doch die Chancen waren da. Agyemang scheiterte mit einem Kopfball, Curri verfehlte das leere Tor knapp. Nach dem Wechsel wurde es dramatisch. Aue ging durch einen trockenen hensel-Schuss in Führung. Braunschweig glich aus und hatte danach zahlreiche gute Chancen, den Führungstreffer zu erzielen. Doch dann kam Le Beau und wuchtete die Kugel nach einer Ecke ins Netz. Der Rest war nur noch Jubel.